Weihnachtsmarkt 2017

vom 8. - 10. Dezember

 

Weihnachtsmarkt 2016

vom 2. - 4. Dezember

 

 

 

Weihnachtsmarkt 2014

5. - 7. Dezember


 

 

Weihnachtsmarkt 2013

6. - 8. Dezember

Freitag, 6.12., 18 bis 22 Uhr

18.00 Uhr Eröffnung des Weihnachtsmarkts 2013
Begrüßung durch den 1. Bürgermeister Karl Bley

18.15 Uhr Auftritt Kindergarten St. Josef

18.30 Uhr Christkind und Nikolaus verteilen Süßigkeiten

19.00 Uhr Nikolaussprechstunde in der Nikolausbude

20.00 Uhr Stadtkapelle Nittenau

21.00 Uhr Nikolaustreffen am Kirchplatz (am Stand der WGN)
Hochprozentige Überraschung erwartet jeden Nikolaus im Kostüm!

 Samstag, 7.12., 16 bis 22 Uhr

16.30 Uhr Vortrag von Peter Schneider
Der Regen – Perle der Oberpfalz, Haus des Gastes, Veranstalter VBW

17.00 Uhr Christkind und Nikolaus verteilen Süßigkeiten

17.30 Uhr Nikolaussprechstunde in der Nikolausbude

18.30 Uhr Jagdhornbläser Nittenau

19.00 Uhr Christkind und Nikolaus verteilen Süßigkeiten

19.30 Uhr Christmas-Party mit Franko
Weihnachtslieder, Pop, Instrumental – One Man Band

 Sonntag, 8.12., 16 bis 20 Uhr

16.00 Uhr Voices in Joy – Weihnachtskonzert in der Stadtpfarrkirche
Anlässlich des 10-jährigen Jubiläums wird das Weihnachtsoratorium
I-III von J. S. Bach unter Orchesterbegleitung aufgeführt. Die Bevölkerung ist herzlich eingeladen.

16.00 Uhr Isabel Meyer (12) liest aus ihrem Buch „Das kleine Einhorn Fleixl“ vor.
Veranstaltung für Kinder im Haus des Gastes

16.45 Uhr Große Verlosung für Kinder auf der Bühne – Nur Anwesende können gewinnen!

17.15 Uhr M.T.V. Gitarren- und Flötengruppe

17.45 Uhr M.T.V. Tanzgruppe Wintertanz

18.15 Uhr Posaunenchor Nittenau

20.00 Uhr Ausklang des Weihnachtsmarkts

 

Von Freitag bis Sonntag:

Bürger-Weihnachts-Wunschbaum auf der Bühne – jeder Bürger darf Christbaumanhänger
von zu Hause mitbringen, mit
seinem Wunsch beschriften und an den Baum hängen.
Nach dem Weihnachtsmarkt steht der Baum zum Betrachten im Rathaus.

Weihnachtliches Basteln und Gestalten für Kinder. Ein Angebot der SPD Nittenau
im Haus des Gastes,
Samstag und Sonntag von 16 bis 18 Uhr.

 

Von Freitag bis Sonntag:

Ausgestellt am Weihnachtsmarkt – Krippe mit kindergroßen Figuren!

Sonntag ab 15 Uhr: Ponyreiten Pony-Gestüt Tiefenhof

 

Fröhliche Weihnachten wünschen
die Werbegemeinschaft der Nittenauer Kaufleute als Veranstalter, 
TSV Nittenau Fußball, Tischtennis & Lauftreff als Mitorgani
satoren,
Trachtenverein D’ Regentaler, FF Neuhaus, CSU Nittenau, SPD Nittenau,
Freie Wähler Nittenau, Allotria, FC Bergham, Schützenverein Nittenau,
Schützenverein Bergham,
Theater-
u. Festspielverein, Touristikverein, Spektrum, Metzgerei Graml
sowie die Aussteller Mailänder, Vetter, Nübler, Schramm

und das Gestüt Tiefenhof.




 

Weihnachtsmarkt 2012

7. - 9. Dezember




weihnachtsmarkt-2011_1

weihnachtsmarkt-2011_2

 

Auch in diesem Jahr bietet der Nittenauer Weihnachtsmarkt ein unterhaltsames Programm:
Am Freitag, 2.12., wird die Veranstaltung um 18 Uhr von Bürgermeister Karl Bley eröffnet. Im Anschluss singen die Kinder des Kindergartens St. Josef Weihnachtslieder, und Nikolaus und Christkind verteilen Süßigkeiten unter den Besucherkindern. Um 19.30 Uhr spielt dann die Stadtkapelle Nittenau auf. Der Markt schließt am Freitag und Samstag um 22 Uhr.

Samstag, 3.12., geht‘s um 16 Uhr weiter. Um 17.30 spielt der Kolping-Spielmannszug, um 18.30 die Jagdhornbläser Nittenau und um 20 Uhr der Posaunenchor der Evangelischen Kirchengemeinde.

Am Sonntag werden um 16 Uhr die Pforten wieder geöffnet, beginnend mit dem traditionellen Weihnachtskonzert „Voices in Joy“ in der Stadtpfarrkirche. Die Kinder des M.T.V. singen und spielen ab 17 Uhr Weihnachtslieder, und um 18.30 Uhr präsentiert der M.T.V. Musik unplugged. Der Weihnachtsmarkt 2011 wird um 20 Uhr ausklingen. An den zahlreichen Ständen der Vereine und Austeller gibt es wieder leckere Schmankerl, z.B. Gulasch- und Erbsensuppe, Pichelsteiner, Halbemeterbratwürste, Knacker, Brat- und Currywürste, Teigtaschen, Döner, Hamburger und den berühmten Bedlmo. Dazu natürlich diverse Punsche und Glühweine sowie Cocktails. Aber auch Honig, Magnetschmuck, Floristik- und Dekoartikel und Bastelutensilien, Glücksrad, Lose und Süßigkeiten werden angeboten.

Der Verein Spektrum stellt den Bürger-Weihnachts-Wunschbaum auf die Bühne. Jeder Bürger darf Christbaumanhänger von zu Hause mitbringen und Anhänger am Spektrum-Stand abholen, mit seinem Wunsch beschriften und an den Baum hängen. Am Ende des Weihnachtsmarktes bringen Christkind und Nikolaus den Wunschbaum dann ins Nittenauer Rathaus, wo er noch einige Wochen von Jedermann betrachtet werden kann. Hoffen wir, dass auch diesmal wieder viele Wünsche der Bürger in Erfüllung gehen werden.

An allen drei Tagen bietet die SPD Nittenau weihnachtliches Basteln und Gestalten für Kinder im Haus des Gastes an, zwischendurch gibt es dort auch immer wieder Vorlesungen für Kinder. Außerdem gibt es wieder einen kleinen Streichelzoo mit Tieren vom Haflinger-Hof Doll. Wenn es der Wettergott auch in diesem Jahr wieder schneien lässt, kann der Nittenauer Weihnachtsmarkt 2011 nur gelingen.

 

Weihnachtsmarkt 2010

dsc_0038

Weihnachtsmarkt - Attraktion Wunschbaum

Nach etlichen Jahren gab es auf dem diesjährigen Nittenauer Weihnachtsmarkt wieder einen Wunschbaum. Was früher schon mal von Amnesty International präsentiert worden war, dem nahm sich jetzt der neu gegründete Verein Spektrum an. Man wollte etwas machen, das die Verbundenheit mit der Stadt Nittenau zeigt. Die Werbegemeinschaft der Nittenauer Kaufleute hatte sich bereit erklärt, den Baum zu sponsern, und so war die Entscheidung schnell gefallen, hatte doch auch der 1. Bürgermeister Bley zugesagt, die Christbaumspitze selbst aufzustecken. Die Bürgerinnen und Bürger konnten dann auf Anhänger Ihre Wünsche notieren und diese in den Baum hängen. Für Besucher, die keine Anhänger mitbrachten gab es am Stand von Spektrum welche zu kaufen. 100 Stück waren vorbereitet worden. Was am ersten Tag noch etwas befremdlich für die meisten war, wurde dann am zweiten Tag um so mehr angenommen. Letztendlich hingen geschätzte 150 Aufhänger am Baum.
Zum Ende des Weihnachtsmarktes bedankte sich Bürgermeister Karl Bley und versprach zu sehen, welche Wünsche sich erfüllen ließen. Da diese aber bis weit in den persönlichen Bereich hinein reichen, dürfte aber sogar Karl Bley als Weihnachtsmann überfordert sein.

dsc_0002